Meine Lieblingsrassen

Kurzinfo


 

US-Teddy

  • Farben: viele Varianten
  • Fellstruktur: gekräuselt, abstehend

Rassemerkmale

Das US-Teddy Meerschweinchen hat seinen Namen erhalten, weil es einemTeddybären ähnlich sehen soll. Die US-Teddys haben große äußerliche Gemeinsamkeiten mit dem Rex Meerschweinchen. Beide Rassen haben gekräuseltes, vom Körper abstehendes Fell. Das Fell des Teddys ist allerdings noch dichter und feiner strukturiert. Auch die Bauchbehaarung ist relativ glatt. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass die Tasthaare beim Teddy nicht gekräuselt sind. Sonstige Merkmale entsprechen weitesgehend dem eines Kurzhaar-Meerschweinchens. Innerhalb der Teddys finden sich noch weitere Unterschiede: Eine Art hat eher hartes, drahtiges Fell; die andere Art weist mehr weiches, plüschiges Fell auf. Es ist empfehlenswert, die Tiere hin und wieder zubürsten, damit alte, festsitzende Haare entfernt werden können. 


Quelle: http://www.markt.de/contentId,usteddymeerschweinchen/inhalt.htm

 

 

 

Kurzinfo

CH-Teddy

  • Herkunft: Südamerika
  • Farben: viele Varianten
  • Fellstruktur: weich, abstehend
  • Charakter: ruhig, ausgeglichen

Allgemein

Das CH-Teddy Meerschweinchen gehört zu den Kurzhaarmeerschweinchen. Die Rasse kommt ursprünglich aus der Schweiz  und ist daher noch unter dem Namen Schweizer Teddy bekannt. Neben ihrem Aussehen werden die Meerschweinchen besonders wegen ihres ruhigen Charakters geschätzt. Die meisten Tiere sind stets gelassen und nicht aus der Ruhe zu bringen. Dabei sind sie zutraulich. Sie sind sehr gesellig; insbesondere die Muttertiere sind fürsorglich. Da diese Meerschweinchenrasse durchschnittlich viel Nahrung aufnimmt, sollte hin und wieder das Gewicht von einem Tierarzt überprüft werden. Es kann dann eine geregelte Nahrungsaufnahme notwendig sein. Die Entscheidung für eine Diät darf nicht eigenständig getroffen werden. Denn CH-Teddys sind von Natur aus stämmiger. Ob tatsächlich Übergewicht vorliegt, sollte ein Fachkundiger entscheiden, damit das Tier nicht unnötig hungert. CH-Teddys machen bis zum vollendeten ersten Lebensjahr Fellwechsel durch. Dabei können unter Umständen Entzündungen und manchmal Juckreiz auftreten. Die Symptome sollten mithilfe von entsprechenden Salben gelindert werden.

Rassemerkmale

CH-Teddys haben raues Fell, welches gerade vom Körper absteht. Das Haarkleid ist mittellang und dicht. Es ist weich und elastisch, und erreicht am Körper eine Länge zwischen 4 und 6 cm. Im Gesicht ist das Fell erheblich kürzer. Am Bauch ist das Fell leicht gelockt. Es darf jedoch keinerlei Rosetten aufweisen. Der Körper wirkt insgesamt prägnant und kräftig mit ausgeprägten Schultern und breitem Kopf. Die Augen sind groß und rund; die Ohren hängend. CH-Teddys haben große Ähnlichkeit mit den US-Teddys. Der CH-Teddy kann allerdings durch sein längeres Fell erkannt werden. CH-Teddys können bis zu 1500 g wiegen. Sie sind durchschnittlich größer als andere Meerschweinchenrassen.

Quelle: http://www.markt.de/contentId,chteddymeerschweinchen/inhalt.htm

 

 

Coronet

Das Coronet Meerschweinchen ist ein glattes Langhaar Meerschweinchen mit einer Krone auf dem Oberkopf zwischen Augen und Ohren. Die Krone sollte Kreisrund und offen sein.

Das Haar wächst auf dem Rücken in Scheitelbildung, das Kopfhaar ist kurz, direkt hinter den Ohren beginnt das Langhaar seidig herunter zu wachsen.

Der schöne runde Kopf wird besonders betont durch die Backenbärtchen. Ein kurzer breiter Kopf, große runde Augen, faltenfreie, herunterhängende Ohren mit einer kleinen Welle und das schön gebogene Nasenbein, machen dieses Tier aus.

Oftmals haben männliche Coronets einen etwas längeren Kopf als die weiblichen.

Coronets haben ein dichtes weiches Fell. Es sollte ein kompaktes Aussehen haben, einen kurzen Nacken, kurze Beine und eine gut bemuskelte, breite Schulterpartie mit nicht zu langem Rücken haben.

Sie haben ein liebenswertes ausgeglichenes Wesen.

Coronets sind aus einer Kreuzung von Shelties x Crested Meerschweinchen entstanden.

Quelle: http://meri-coro.de/content,17,coronet_meerschweinchen.html

 

 

 

Kurzinfo


 

Sheltie

  • Herkunft: Südamerika
  • Farben: viele Varianten
  • Fellstruktur: lang, seidig
  • Charakter: ausgeglichen, liebenswert

Allgemein

Die Sheltiemeerschweinchen gehören zu den Langhaarmeerschweinchen. Sie haben ein liebenswertes, ausgeglichenes Wesen. Da das Fell sehr lang werden kann, kann die Schleppe über den Boden schleifen. Zur Fellpflege muss das Haar eines Shelties regelmäßig gekämmt werden. Ansonsten könnte das lange Haar verkleben und sogar verfilzen. Bei der Pflege muss sehr vorsichtig vorgegangen werden. Viele Sheltiemeerschweinchen mögen das Kämmen nämlich nicht. Auch sollten Shelties nicht zu Schönheitszwecken frisiert werden. Es ist jedoch erforderlich, das Haarkleid ab und an zu stutzen. Das hat einmal den Vorteil, dass es so nicht so schnell verschmutzen kann und außerdem ist dem Tier dadurch im Sommer weniger warm. Shelties wahren häufig eine gewisse Distanz zum Menschen. Daher ist es auch bei diesen Meerschweinchen besonders wichtig, sie mit Artgenossen zusammen zu setzen.

Rassemerkmale

Shelties haben ein sehr glattes, weiches Fell. Es ist lang und fällt ohne Scheitel nach hinten und zur Seite. Im Gesicht ist das Fell kurz. Erst hinter den Ohren fängt die Mähne an, die über die Schultern und den Rücken geht. Shelties haben keine Rosetten und keinen Pony.  Das Fell ist insgesamt dicht. Es sind die gängigsten Farbvarianten anerkannt. Der Kopf ist breit, rund geformt mit großen Augen. Die Ohren hängen faltenfrei herunter.  Das Nasenbein ist schön gebogen. Durch die breite Schulterpartie und den nicht zu langen Rücken wirkt der Körperbau kompakt. Charakteristisch ist auch das Backenbärtchen, das dem Angora seinen besonderen Gesichtsausdruck verleiht.

 

Quelle: http://www.markt.de/contentId,sheltiemeerschweinchen/inhalt.htm

 

 

 

Kurzinfo


 

Texel

  • Herkunft: Südamerika
  • Farben: viele Varianten
  • Fellstruktur: lockig, lang, gekräuselt
  • Charakter: aktiv, gemütlich

Allgemein

Das Texelmeerschweinchen gehört zu den Langhaarmeerschweinchen, wobei die Haare im Gesicht kurz sind. In jungen Jahren sind Texel sehr aktiv; sie springen viel umher. Adulte Texel sind eher gemütlich und nur selten aus der Ruhe zu bringen. Aufgrund ihrer beeindruckenden Felllänge, ist die Haltung der Meerschweinchen aufwendig. So müssen Texel regelmäßig gekämmt werden; mindestens zweimal die Woche. Des Weiteren, sollte das Fell auf Schmutz und Verfilzungen untersucht und gereinigt werden.

Rassemerkmale

Texel sehen den Shelties ähnlich. Nur haben sie kurzes, krauses Haar im Gesicht und keinerlei Wirbel. Es ist kein Pony vorhanden. Ab der Schulter beginnt das Haar länger zu werden. Die Haare am Körper sind sehr lang, fein und elastisch gekräuselt. Sie sind durchgängig gewellt; am Bauch befinden sich feinere Löckchen. Zu wenig Lockung sowie eine geringe Elastizität der Haare sind vom Rassestandard nicht erwünscht. Auch die Barthaare sind gekräuselt. Die Schleppe kann zwischen 15 und 18 cm lang werden. Durch einen Mittelscheitel auf dem Rücken fallen sie an den Seiten herunter. Anerkannte Farben sind die Farbvarianten des Peruaners: einfarbig und auch mehrfarbig gescheckt sind erlaubt. Häufig kommen vor: rot/weiß, schwarz und schoko. Auch Sonderfarben wie Brindle und Schimmel sind möglich. Der Körperbau ist kompakt; der Kopf ist wohlgerundet und breit.

 

Quelle: http://www.markt.de/contentId,texelmeerschweinchen/inhalt.htm

 

 

 

Kurzinfo


 

Merino

  • Herkunft: Südamerika
  • Farben: viele Varianten
  • Fellstruktur: lang, lockig
  • Charakter: munter, treu

Allgemein

Das Merinomeerschweinchen ist ein Langhaarmeerschweinchen , welches sich durch sein langes, lockiges Fell auszeichnet. Das Fell bedarf zusätzlicher Fellpflege.

Rassemerkmale

Merinos sehen auf den ersten Blick den Coronetmeerschweinchen sehr ähnlich. Charakteristisch für einen Merino sind aber seine Locken und die große Krone zwischen seinen Augen, die in der Mitte geschlossen ist. Die Rosette auf dem Kopf betont den niedlichen Ausdruck der Tiere. Der Rest des Körpers ist frei von solchen Wirbeln. Diese Meerschweinchen haben kurzes Kopfhaar. Hinter den Ohren wächst das Deckhaar lockig und fällt dicht herunter. Die Locken sind auch am Bauch erkennbar. Die Haarstruktur wirkt insgesamt sehr edel und fein. Der Kopf ist breit und rundlich mit Backenbärtchen. Das Nasenbein ist gebogen. Der Gesichtsausdruck wird durch die großen, runden Augen und die gekippten Ohren vollendet. Im jungen Alter ist die Haarpracht nicht immer sofort sichtbar. Erst nach circa sechs Monaten beginnt das Wachstum der Locken, bis das Haarkleid nach etwa zwölf Monaten vollendet ist. Grundsätzlich sind alle gängigen Farbschläge bei Merinos erlaubt.

Quelle: http://www.markt.de/contentId,merinomeerschweinchen/inhalt.htm

Bevor ihr Meerschweinchen adoptiert, erkundigt euch über diese Tierart sowie die Bedürfnisse der kleinen Meeris !

Alles was Ihr wissen müsst findet ihr hier unter Aufklärung oder bei www.diebrain.de



Was gibt es Neues?

Neue Abgabetiere

Weibchen und Böcke